Sonntag, 25.11.2018, 11.00 Uhr

Gerhard Alt und Andreas Drescher im Gespräch über die Wirklichkeit
Wie wirklich ist, was wir für wirklich halten? In Wirklichkeit haben wir es im Alltag nicht nur mit dem zu tun, was tatsächlich der Fall ist, was sich mit den Sinnen wahrnehmen und feststellen lässt. Aber wie lassen sich Phänomene fassen, die es nicht in derselben Weise wie Häuser und Bäume gibt? In unseren so genannten postfaktischen Zeiten sind die Fragen hochaktuell, was als wirklich gelten kann und soll. Darüber sprechen der Philosoph und Journalist Gerhard Alt und Andreas Drescher, Schriftsteller und Träger des Kulturpreises des Landkreises Saarlouis, am Sonntag, 25. November, elf Uhr, im Saarwellinger Kulturtreff Altes Rathaus, Vorstadtstraße 77. Zunächst reden die beiden eine halbe Stunde miteinander, dann steigt das Publikum in den Dialog ein. Mit dieser Veranstaltung der Gemeinde Saarwellingen und der Kreisvolkshochschule Saarlouis wird die seit 2002 bestehende Reihe "Gespräch über...", die Heinrich Kalbfuss über viele Jahre mit moderierte, fortgesetzt.


Eintritt frei

Sonntag, 18. November 2018, 11.00 h

Vernissage/ Kunst und Exil - Konflikte verstehen und Zukunft gestalten

Unter diesem Motto steht die Beteiligung von Exilkünstler/innen am neuen Kunst- und Kulturprogramm im alten Rathaus, das im November startet. Malerei, Photographie, Musik, Literatur und Gesang von Exilkünstler/innen aus der Region zeigen die Vielfalt künstlerischer Betätigung auf. Alle vereint die Erfahrung des Lebens im Exil, mit fremden Gewohnheiten und der Herausforderung, sich in einem völlig neuen Kulturkreis zu bewegen. Ob es die Bilder von M. Kadro (Maler aus Kurdistan) oder Haider Refaat sind, die Literatur von Niros Malek oder die Straßenphotographie von Adnan Sharbatji - egal, was man als Künstler/in produziert, man ist immer "gefangen" in seinen Erlebnissen, seinen Traumata und der Verlusterfahrung. Die Ausstellung rund um das Thema „Kunst und Exil“ kann ab dem 18.11.2018 bis Anfang 2019 zu den Öffnungszeiten des Bistros „Altes Rathaus“ (Di-So 18-22 Uhr) besucht werden.

Eintritt frei

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen